Die Holzterrasse – Praktisch und edel zugleich

Apr 14, 2016 von

Die Holzterrasse – Praktisch und edel zugleich

Holzterrassen erfreuen sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit bei Gartenbesitzern, denn sie sehen schön aus und sind darüber hinaus pflegeleicht. Da eine Holzterrasse das ganze Jahr über verschiedenen Witterungen ausgesetzt ist, empfiehlt es sich, bei der Anschaffung großen Wert auf beste Qualität zu legen. 

Geschmacklichen Vorstellungen sind bei der Auswahl der Terrasse keine Grenzen gesetzt. Ob rechteckig, quadratisch oder rund, mit den entsprechenden Befestigungsteilen und verschiedenen Holzarten kann der Boden in fast jede beliebige Form gebracht werden.

Auch die Auswahl des Holzes lässt keinen Wunsch unerfüllt. Je nach technischem und optischem Anspruch kann das Passende gewählt werden. Im Folgenden stellen wir einige Holzarten vor, die sich zur Verwendung für eine Holzterrasse besonders gut eignen.

Das richtige Holz finden

Bangkirai, ein Tropenholz aus Südostasien, ist das beliebteste Terrassenholz. Es ist schwer, witterungsbeständig und mit seinem rot-braunen Farbton ein optisches Highlight
Etwas heller, von beige bis blassgelb, ist das Garapa-Holz, das von südamerikanischen Baumarten aus der Familie der Johannisbrotgewächse stammt.

Wer etwas für die Umwelt tun und auf  Tropenhölzer, aber nicht auf deren Look verzichten möchte, sollte über Accoya-Holz nachdenken. Dieser Name steht für Hölzer, die unter Druck und Wärme mit Essigsäureanhydrid behandelt und zur Reaktion gebracht werden (Acetylierung). Dadurch werden sie resistent gegen Feuchtigkeit und können bedenkenlos im Freien angewandt werden.

Alle, die Wert lauf heimische Hölzer legen, sind mit der Douglasie gut beraten. Sie hat einen gelblich- bis rötlich-braunen Farbton und lässt sich gut imprägnieren, dadurch ist lange Haltbarkeit garantiert.
Wie die Douglasie, ist auch die Gebirgslärche ist in Mitteleuropa beheimatet. Sie stammt vorwiegend aus dem alpinen Raum. Aufgewachsen in den harten klimatischen Bedingungen der Berge ist ihr Holz extrem witterungsbeständig und langlebig. Ihre sonnengelbe Färbung wirkt neben den frischen Farben des Frühlings besonders schön.

Auch für Skandinavien-Liebhaber gibt es das passende Holz: Kebony ist ein Hartholz, das aus Norwegen stammt. Es vereint die Ästhetik und die Eigenschaften bester tropischer Harthölzer mit der Nachhaltigkeit mitteleuropäischer Holzarten und ist dadurch besonders umweltfreundlich.

Holzterrassen selbst bauen

Mit der richtigen Anleitung, etwas handwerklichem Geschick und Geduld kann man seine Holzterrasse selbst bauen. Zuvor sollte man sich allerdings gut informieren, um Fehler zu vermeiden, die das das Holz schädigen und die Lebensdauer verkürzen können. Am besten holt man sich die Tipps direkt vom Fachmann. Unsere Profis stehen dafür natürlich jederzeit gerne zur Verfügung!

 

Verwandte Artikel

Share