Gartentrends 2016 – Zurück zur Natur

Apr 6, 2016 von

Gartentrends 2016 – Zurück zur Natur

Outdoor-Wohnen ist weiterhin „in”.

In der heutigen schnelllebigen Zeit bietet ein Garten eine willkommene Oase der Ruhe. Hier kann man entspannen, während „Gärtner-Yoga“ (Gartenarbeit) schon lange empfohlen und auch wieder immer mehr praktiziert wird. Auch aus dieser Entwicklung heraus entstand der Garten-Trend „Zurück zur Natur“, der unsere Grünflächen immer mehr dominiert. Aber auch die Themen Nachhaltigkeit und Gesunde Ernährung finden Platz im Garten. Ein Überblick.

Kieswüsten mit akkurat zugeschnitten Sträuchern und wenig Möglichkeit, sich gärtnerisch zu betätigen: Das war gestern. Als Antwort auf den Alltagsstress kehren wir wieder zurück in den Garten, um dort nicht nur passiv zu entspannen, sondern mit (mehr oder weniger leichter) Arbeit einen Ausgleich zum Bürojob zu schaffen. Und das geht natürlich nur dann, wenn wir im Garten etwas zu tun haben: Deshalb werden die Außenbereiche wieder mit mehr Blumenbeeten versehen, mit Grünflächen, die gepflegt werden wollen, und auch wieder mit Bäumen, ob zur Zierde oder als Obstlieferanten. Dabei ist optisch der natürliche, der Landhaus-Garten in: Ein scheinbares buntes Chaos, das aber gut geplant sein muss, um die ganze Saison über eine bezaubernde Blumenpracht zu garantieren. Hier gibt es dementsprechend von März bis Oktober etwas zu tun, so dass ein „natürlich belassener“ Garten perfekt ist für alle, die durch Gartenarbeit Erholung suchen.

„Nachhaltigkeit“ ist in vielen Bereichen in aller Munde – im Garten ist das naturgemäß schon immer ein Thema, denke man nur an Kompost. Aber nun heißt es auch noch zusätzlich „aus Alt mach Neu“. Das bedeutet: Wir nehmen ausgediente Gegenstände und lassen unserer Fantasie freien Lauf. Was kann man aus alten Gummistiefeln machen? Klar: Lustige Blumentöpfe, die man aufstellen oder am Zaun aufhängen kann. Rostiges Fahrrad? Dekorativ in die Ecke gestellt und bepflanzt, verwandelt es sich in einen echten Hingucker. Alte Zinkwanne? Hier fühlen sich Erdbeeren wohl, und Sie haben gleichzeitig ein Hochbeet, das die Früchte vor Schnecken und vielleicht noch kommenden Bodenfrost schützt. Gehen Sie mal in Ihren Keller oder in die Garage und stöbern Sie nach alten Gegenständen, denen Sie mit ein wenig Ideenreichtum neues Leben einhauchen können!

Mit den Erdbeeren sind wir auch beim Thema Gesunde Ernährung angekommen – ein klarer Trend dieses Jahr ist, dass wir wieder mehr im Garten anbauen, nicht nur Kräuter und ein paar Beeren, sondern auch Gemüse für den Eigenverbrauch. Denn was aus dem eigenen Garten kommt, ist mit Sicherheit auch „Bio“. Und es schmeckt einfach viel besser! Wer nur einen Balkon oder eine Terrasse hat, muss übrigens nicht auf die Leckereien verzichten: Mit ein wenig Geschick können Mini-Gärten in passenden Gefäßen entstehen, die auch auf kleinstem Platz bewirtschaftet werden können.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Start in die Gartensaison 2016!

Verwandte Artikel

Share